zur Startseite zum Inhalt zur Navigation

Wie ich Programmierer wurde

Mit ungefähr 12 Jahren bekam ich meinen ersten eigenen PC.

Etwa gegen 1996 habe ich dann versucht mit Qbasic meine ersten Programme zu schreiben. ( In erster Linie natürlich Spiele. )

Etwa 1997 kam ein Spiel namens "Tankdivision" heraus, genau genommen ist dieses Spiel daran Schuld dass ich programmieren gelernt habe.

Wieso ?

Dieses Spiel - damals noch lauffähig unter MS DOS - stürzte häufiger ab als man damit spielen konnte. Die Idee des Spieles war aber so gut, dass ich und meine Kumpels es schon spielen wollten. Was also tun... ?

Die Lösung war schnell gefunden. Das Spiel musste einfach nur nachprogrammiert werden. So könnte man alle Fehler vermeiden, die enthalten waren.

Doch zur damaligen Zeit wusste ich nicht, worauf ich mich da einlassen würde.

Mittlerweile hatten wir das Jahr 1998 und ich wurde am Technischen Gymnasium eingeschult. Hier gab es eine Schülerlizenz von Delphi 5 Standard. Ein Freund von mir erklärte mir wie man einen TButton erstellt und einen TTimer.

Und ich begann mein erstes Programm zu schreiben.

Nach etlichen Verbesserungen ( Die Wichtigste war der Umstieg auf DirectX ) war das Programm knapp 9 Monate später fertig. Ich hatte bis dahin eine eigene KI, ein eigenes Netzwerkprotokoll und natürlich das komplette restliche Spiel programmiert.

Eigentlich war der Plan, nun mit dem Programmieren aufzuhören.

Doch das Programmiervirus hatte mich gepackt.

Schnell war klar welche Möglichkeiten in der Programmierung bestehen.

Ich begann, mir Sample Programme für allerlei Arten von Problemen zu erstellen ( mittlerweile sind das knapp 2500 Stück ).

Nach diversen weiteren kleineren Spielen habe ich nun zu meinem Programmierstil gefunden. Mittlerweile schreibe ich eigentlich nur noch Tools, bzw. kleinere Programme bis 5000 Zeilen.

Der Beginn des Informatikstudiums 2004 hat dann endlich auch dafür gesorgt, dass meine Quelltexte lesbar wurden.

Ab jetzt programmierte ich auch unter Delphi 5 Professional. Seit Sommer 2009 habe ich all meine Systeme auf Linux umgestellt und muste dann auch auf Delphi verzichten. Ich habe mich für Lazarus entschieden, da es sehr ähnlich zu Delphi ist.

Heute programmiere ich alles.

Meine Vorlieben liegen allerdings immer noch im Schreiben möglichst effizienter und kurzer Algorithmen.

Auch die Thematik der KI und der Verschlüsselung hat es mir angetan.

Doch das Kind in mir versucht sich immer wieder an kleineren und größeren Spielen und das wird hoffentlich auch nie aufhören :).
  pingpong     delforlaz     balanced     sortieren     laufschrift     klab     socket     gorilla     balanced2     dcf77     mandelbrot     clickomania